Aktuelles

Fünffache Jubiläumsfeier in Celle

Am 31. Oktober 2008 trafen sich die Mitglieder der drei Celler Kontaktgruppen, Vertreter des DMSG-Landesverbandes und die Bewohner de MS-Wohnheimes zur großen Jubiläumsfeier im Celler MS-Heim.

Jede Institution hatte ihr persönliches Jubiläum im Gepäck. Beginnend mit 30 Jahren MS-Stammgruppe Celle, der daraus entstandenen KG „Moving MaSk“ mit 10 Jubiläumsjahren und dem jüngsten Celler Kind, die KG „Die MuSchel“, die seit einem Jahr mit Erfolg aktiv ist. Dazu kommt das 20-jährige Bestehen des MS-Wohn- und Pflegeheimes in Celle und zu guter Letzt 25 Jahre DMSG-Landesverband Niedersachsen. In Celle kann man somit auf 30 Jahre erfolgreiche MS-Arbeit zurückblicken. Fasst man alle Initiativen zusammen, kommt man auf die beeindruckende Zahl von ca. 150 direkt oder indirekt betroffenen MS’lern. Das zeigt, dass in Celle über die vielen Jahre sehr gute Arbeit geleistet wurde und auch weiterhin geleistet wird. Seinen Beitrag zum intensiveren und kooperativen Miteinander sollte dieser Nachmittag ebenfalls beisteuern. Dieses ist auch nach Aussage der Beteiligten sehr gut gelungen, so dass für 2009 ein gemeinsames Grillfest geplant ist.

Spende IKEA 2008
Die Kontaktgruppenleiter/innen der Stammgruppe Frau Wurmstich, Frau Sander, der KG Moving MaSk Michael Prietz, Felicitas Wagner und der KG Die MuSchel Elke Winter, Silke Kube, Jens Hauk sowie Sabine Behrens und Prof. Dr. Weinrich vom DMSG-Landesverband, Frau Bind und Herr Ney vom MS-Wohnheim

Durch Engagement und ehrenamtlicher Arbeit der Kontaktgruppen hat es Celle geschafft, die MS aus ihrer Anonymität herauszuholen. Es gibt mittlerweile ein kleines Netzwerk von drei Kontaktgruppen, einen gruppenübergreifenden offenen MS-Gesprächskreis der KG Moving MaSk, dazu das MS-Heim und dank der Ausbildung durch die DMSG Niedersachsen seit Anfang 2008 auch 3 Tutoren (Betroffenenberater) in Celle. Deshalb ein großer Dank an den Landesverband für eine immer gute und faire Zusammenarbeit und Unterstützung. Beim gemeinsamen Kaffeetrinken sowie süßen und herzhaften Köstlichkeiten lernten sich die Gruppenmitglieder näher kennen und es fand ein reger Austausch statt. Im Anschluss wurde die Möglichkeit genutzt, das MS-Heim und die Räumlichkeiten bei einer Führung zu besichtigen. Den Abschluss der Feier krönte Professor Dr. Weinrich mit einer kleinen Zaubershow. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Beteiligten, den Organisatoren und im Besonderen den fleißigen Helfern des MS-Wohnheimes und der Stiftung Linerhaus bedanken.

Mit freundlichen Grüßen Jens Hauk