Aktuelles

Kurdischer Müttertreff im 4-G-Park
Wathlingen, 23. Oktober 2013

Zu einer guten Tradition ist inzwischen schon das Treffen kurdischer Mütter im 4 Generationen Park Wathlingen geworden. Immer dienstags alle 14 Tage sind sie zum gemeinsamen Frühstück verabredet. Die Runde besteht aus 10 bis 15 kurdisch-yezidischen Frauen aus Wathlingen, die sich über Themen auszutauschen, die sie alle umtreiben: Wie geht es bei der Arbeit? Was machen die Ehemänner und die Kinder? Wie läuft es in der Schule? Gibt es Sorgen oder gute Nachrichten aus den Familien?

Zuvor hatten sich die Frauen privat getroffen. Doch der Rahmen wurde größer und die Themenpalette breiter. Bald platzte die Runde aus allen Nähten, und so suchte Initiatorin Gazal Aykurt den Kontakt zu Frank Beinsen, Sozialpädagoge bei der Jugendhilfe der Stiftung Linerhaus. „Wir haben viele Gespräche geführt, wie sich das gesellschaftliche und religiöse Leben in Wathlingen aus kurdischer Sicht darstellt und wie man sich vernetzen kann“, berichtet Beinsen von den Anfängen der Idee. „Dafür biete ich gern meine Unterstützung an.“





Bei den Gesprächen ist es nicht geblieben, inzwischen hat sich die Runde bereits zum sechsten Mal getroffen. Für Aykurt eine große Freude: „Wir haben zwar unser yezidisches Kulturzentrum in Celle, aber dort trifft man sich vor allem zu Trauerfeiern. Da ist kein Platz für den alltäglichen Austausch oder tiefer gehende Gespräche. Nun freuen wir uns, dass wir hier vor Ort die Möglichkeit haben, uns regelmäßig zu treffen und weitere Ideen zu entwickeln. Wir möchten gern mehr yezidische Frauen zum gemeinsamen Frühstück einladen. Wir können uns auch gut vorstellen, alle zwei Monate den Kreis kulturell zu öffnen und weitere Frauen einzuladen, um über yezidische Kultur und Religion zu informieren und uns auszutauschen.“

Unter den Frauen ist auch Aycan Elkirmis. Sie findet einen Treffpunkt in der Mitte des Dorflebens wichtig: „In den letzten 15 Jahren hat sich einiges geändert. Damals lebten nur zwei kurdische Familien in Wathlingen. Inzwischen haben viele Familien hier gebaut und sind raus aus den Celler Wohnblöcken hier her gezogen. Hier haben sie und vor allem die Kinder eine viel bessere Wohnsituation mit mehr Auslauf und Spielmöglichkeiten. Unsere Eltern und Großeltern haben noch gedacht, sie gehen nach ein paar Jahren Gastarbeiterdasein zurück in die Türkei. Aber wir von der Kinder- und Enkelgeneration fühlen uns in Deutschland zu Hause und bleiben hier in Wathlingen.“

Das nächste Treffen zum kurdischen Frauenfrühstück ist am 5. November um 9 Uhr
im Jugendtreff im 4 Generationen Park Wathlingen, Kantallee 8.

Ansprechpartner:
Frank Beinsen
Tagesgruppe Wathlingen der Stiftung Linerhaus
Tel.: 05144 - 49 57 45
Email: linerhaus.wathlingen@t-online.de

Kontakt:
Michaela Grön
Koordinierungsbüro 4 Generationen Park
Öffentlichkeitsarbeit
c/o Stiftung Linerhaus
Alte Dorfstraße 1
29227 Celle
Tel.: 05141 - 804-108
E-Mail: groen@stiftung-linerhaus.de