Aktuelles

„Eine vorbildliche Gemeinschaftsaktion mit Symbolcharakter“
Celle, 20. November 2013

Der Brandplatz ist bunter geworden: 16 Schülerinnen und Schüler haben dort neun Stromkästen bemalt. Die Aktion war ein Projekt im Rahmen des Aktionsfonds im Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ in Celle. Ideengeberin und Begleiterin des Projekts ist Gudrun Jahnke, Ortsbürgermeisterin in Blumlage-Altstadt.


Foto: Peter Müller

Die jungen Künstlerinnen und Künstler mit ihren Betreuern und den Sponsoren vor einem der bunt bemalten Stromkästen am Brandplatz.

Hinten, v. l.: Für die Stadt Celle waren vertreten Serpil Klukon, Leiterin des Referats Integration und Georg Schäfer vom Fachdienst Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, für die Stiftung Linerhaus der Sozialpädagoge Oliver Görke; vorne, v. r.: Jacqueline Spranger von der SVO Holding und Anke Palett, pädagogische Mitarbeiterin an der Grundschule Blumlage.

Gudrun Jahnke beantragte 500 Euro aus dem Aktionsfonds, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das Projekt, betont sie, solle zur Verschönerung des Brandplatzes beitragen, aber vor allem Menschen verschiedener Altersgruppen zusammen bringen, die gemeinsam aktiv werden.

Stadtrat Stephan Kassel freut sich über das Engagement: „Frau Jahnke hat nicht nur die Initiative ergriffen und Mittel aus dem Bundesprogramm beantragt, sie hat auch kompetente Partner mit ins Boot geholt. Dieses Projekt ist eine vorbildliche Gemeinschaftsaktion mit Symbolcharakter.“ Serpil Klukon, Leiterin des für das Bundesprogramm federführende Referat Integration, ergänzt: „Frau Jahnkes Aktion zum Ende des Förderjahres ist ein Beispiel für die vielen guten Ideen, die 2013 in Celle umgesetzt wurden.“

Die SVO Holding genehmigte nicht nur das Bemalen ihrer fünf Stromkästen, sondern unterstützte die Aktion mit weiteren 500 Euro. „Die SVO-Unternehmensgruppe fördert in der Region eine Vielzahl von kulturellen und sozialen Projekten. Dabei legen wir großes Augenmerk auf die Förderung von Kindern und Jugendlichen“, begründet Andreas Gerow, Pressesprecher SVO Holding, das Engagement des Energieversorgungsunternehmens.

Anke Palett, pädagogische Mitarbeiterin an der Grundschule Blumlage, berichtet, dass sich die am Projekt beteiligten Abc-Schützen der Blumläger Schule über die Geschichte des Brandplatzes informiert hatten. „So sind Bilder entstanden, die das historische Feuer, das heutige Kino und ein Auto darstellen, das an eine Oldtimer-Ausstellung erinnert“, so Palett. „Die Schülerinnen und Schüler sind sehr stolz darauf, mit ihren Bildern die Stadt für andere Kinder bunter zu machen.“

Die jungen Künstlerinnen und Künstler aus dem Stadtteilprojekt Alte Molkerei der Stiftung Linerhaus und aus der Ganztagsbetreuung der Grundschule Blumlage fertigten zunächst Skizzen an, die dann unter Anleitung durch den Künstler Jörg Pippirs auf die Stromkästen übertragen wurden. Oliver Görke, Sozialpädagoge in der Alten Molkerei: „Es war sehr beeindruckend, die Kinder während des kreativen Prozesses zu beobachten. Und als die Tags fertig waren, wurde deutlich, wie stolz jedes einzelne Kind auf seine selbst entworfene Skizze war.“

Mitglieder der Jury, die die Entwürfe auswählte, waren neben Gudrun Jahnke: Christin Damman (Schulsozialarbeit Grundschule Blumlage), Hannelore Fudeus (Ortsrat Blumlage-Altstadt), Oliver Görke (Stadtteilprojekt Alte Molkerei), Marianne Krohn (Geschäftsführerin Celle Tourismus und Marketing GmbH), Jörg Pippirs, Georg Schäfer (Stadt Celle, Fachdienst Kinder-, Jugend- und Familienhilfe) und Jacqueline Spranger (SVO Holding, Marketing).