Frühfördergruppen

Ausgangspunkt des Gruppenangebots ist der heilpädagogische Ansatz. Wir orientieren uns an den Stärken und Fähigkeiten der Kinder. So können sie in wertschätzender Atmosphäre mit Spaß und Motivation angstfrei auf die Schule vorbereitet werden.

Zielgruppe:

schulpflichtige Kinder (Stichtag für den 6. Geburtstag ist der 30. September im einzuschulenden Jahr),

  1. Kinder mit allgemeinen Entwicklungsrückständen (z.B. im Bereich der Sprache, Motorik und Wahrnehmung),
  2. Kinder, die im sozialen und emotionalen Bereich Unterstützung benötigen.

Während  einer diagnostischen Eingangsphase von etwa 4 Wochen überprüfen wir, ob das Gruppenangebot für das jeweilige Kind geeignet ist und stellen den individuellen Unterstützungsbedarf fest. Für Kinder mit massiven Verhaltensauffälligkeiten ist das Gruppenangebot nicht geeignet.
Wenn diagnostische Berichte vorliegen, sollten diese bei Aufnahme des Kindes umgehend an die Fachkräfte weiter geleitet werden.

Das Angebot wird als Eingliederungshilfe gem. §§ 53,54 Abs. 1 S. 1 des Sozialbuches XII (SGB XII), § 55 Abs.2 Nr.2 i.V.m. § 56 SGB IX geleistet.
Kostenträger dieser Maßnahme sind die Stadt Celle und der Landkreis Celle.

Die Förderung findet ein Mal pro Woche für 3 Stunden statt.

Ziele

  1. Förderung der Wahrnehmungsleistungen (visuell, auditiv, taktil, kinästhetisch, vestibulär),
  2. Unterstützung der Selbständigkeit und der Handlungsplanung,
  3. Verbesserung der Bewegungssteuerung sowie Förderung der Fein- / Graphomotorik,
  4. Förderung von Sprache, Kommunikation und Interaktion,
  5. Förderung mathematischer Grunderfahrung,
  6. Verbesserung kognitiver Fähigkeiten,
  7. Steigerung von Konzentration und Ausdauer,
  8. Erweiterung sozial-emotionaler Fähigkeiten.

Zur Förderung der Basisfähigkeiten greifen wir auf unterschiedliche Methoden und Materialien zurück, welche individuell angepasst werden:
z.B. Marburger-Konzentrationstraining, Training zur phonologischen Bewusstheit, Schwungübungen, Elemente der Psychomotorik, Wahrnehmungsübungen, Rechenspiele, Sprachspiele, Handgesten und Mundbilder. Die Methoden und Materialien werden in eine ritualisierte Struktur eingebettet.

Ansprechpartnerinnen:
Marianne Rehr, Mobil: 0170 - 76 19 164
Karin Bochnick, Tel.: 05141 - 278520

Abteilungsleitung:
Martina Mähling
Tel.: 05141 – 804-111
Mobil: 0170 – 8 54 87 92
E-Mail: linerhaus.maehling@t-online.de